NÖ Wirtschaftspressedienst - Ausgabe Nr. 1540 vom 7.06.2019

7.06.2019
Heimische Eissalons starten mit neuem Branchensprecher in die Saison

Die 215 österreichischen Eissalons – davon 31 in Niederösterreich – haben seit 18. März dieses Jahres mit Andrew Nussbaumer einen neuen Branchensprecher. Der Betreiber der Vorarlberger Eis Manufaktur Dolce Vita ist der Nachfolger von Silvio Molin-Pradel, der diese Funktion neun Jahre innehatte. „Ich habe Dolce Vita 1983 gegründet und betreibe inzwischen drei eigene Eissalons in Hohenems, Dornbirn und Rankweil sowie einen in Vaduz in Liechtenstein und je einen in Buchs und Sankt Gallen in der Schweiz“, berichtet Nussbaumer dem NÖ Wirtschaftspressedienst. „Unser Hauptgeschäft ist allerdings die Belieferung von Eiskunden in der Region von Innsbruck bis Zürich.“

Pro Jahr stellt Dolce Vita – die derzeit 30 Mitarbeiter beschäftigt – rund 200.000 Liter Eis-Genuss her. „Die heimischen Früchte kommen alle von Partner-Bauern, die gemeinsam mit uns ganze Felder angelegt haben“, so Nussbaumer. „Dafür geben wir ihnen eine Abnahmegarantie.“

Die Frage, wieviel Eis die Österreicher im Durchschnitt pro Kopf und Jahr konsumieren, beantwortet er mit „rund neun bis zehn Liter und auch je nach dem, wie gut der Sommer ist.“ Im letzten Jahr seien es sicher an die zehn Liter gewesen. In der Beliebtheitsskala liegen hierzulande nach wie vor die Eis-Klassiker Vanille, Schokolade und Stracciatella an der Spitze. „Immer mehr im Kommen sind aber auch Joghurt-Eissorten sowie Varigato“, sagt Nussbaumer. Dabei werden in das Eis diverse Saucen gestrudelt. Heuer kredenzen die Eismacher ihren Kunden zudem neue Blütenspezialitäten, etwa mit Holunderblüten, Lavendel, Veilchen und Rosen.

Vom 17. bis 23. Juni stehen die jüngsten Eisgenießer im Mittelpunkt der Branche. Sie werden mit Spezialitäten, wie Marshmallow-Eis und Gefrorenem in Verbindung mit Keksen, verwöhnt. Zum Eis des Jahres 2019 ist heuer die Sorte Tiramisu erkoren worden. „Das offizielle Rezept für die europäische Sorte des Jahres stammt von Thomas Infanti, dem Gewinner des Gelato Tiramisu Italian Cup“, erklärt Andrew Nussbaumer, der auch feststellt, dass die Eis-Konsumenten immer mehr auf handgemachte Produkte setzen.

Der Trend zur bewussteren Ernährung verpasst auch dem handwerklich hergestellten Eis-Genuss einen Schub. „Daher verwenden wir heimischen Eisproduzenten zur Herstellung unserer Kreationen ausschließlich hochwertige Produkte aus der Region“, betont Andrew Nussbaumer. Anerkennung zollt er den zahlreicher werdenden Eismachern, die sich von Hilfs- und Farbstoffen verabschieden und großen Wert auf die Präsentation des Eis-Genusses in der Verkaufstheke legen. „Denn schließlich isst ja das Auge mit!“ (dsh)

http://www.eissalons.org

http://www.dolcevita.com