NÖ Wirtschaftspressedienst - Ausgabe Nr. 1562 vom 8.11.2019

8.11.2019
Umsatzexplosion beim Gedersdorfer Zweiradhändler KSR Group

Das niederösterreichische Familienunternehmen KSR Group, das von seiner Zentrale in Gedersdorf bei Krems im Geschäft mit Zweirädern in 60 Staaten der Welt tätig ist, wird heuer ein starkes Erlöswachstum um 50 Prozent und damit erstmals in der Firmengeschichte einen Umsatz von rund 100 Millionen Euro erwirtschaften. Das meldet die Österreichische Verkehrszeitung (ÖVZ) unter Berufung auf unternehmensinterne Kreise. Für 2020 habe sich das Management ein weiteres Umsatzplus in zweistelliger Prozenthöhe zum Ziel gesetzt. Maßgeblich dazu beitragen sollen die forcierte Vermarktung der Produkte im boomenden Segment der E-Scooter, der verstärkte Handel mit Endkunden sowie das Auslandsgeschäft an sechs KSR-Niederlassungen in Italien, Frankreich, Spanien, Belgien und in den Niederlanden.

Die KSR Group, die in Gedersdorf 130 Mitarbeiter beschäftigt sowie an ihren Standorten in Europa weitere 40, ist in drei Geschäftsfeldern aktiv. Einmal im Import und Export von Fahrzeugen der Konzernmarken Brixton Motorcycles, Lambretta, KSR Moto, Malaguti und A-TO. Zweites Standbein ist der Vertrieb von Motorrädern im Auftrag renommierter Hersteller, wie Benelli, Royal Enfield, NIU oder CFMoto. Drittens beliefert die KSR Group Handelsketten mit einem Sortiment aus Haushalts-, Garten- und Wellnessartikeln. Vom Zentrallager im Gewerbepark Krems-Gedersdorf, wo 1,6 Millionen Ersatzteile lagern, gehen pro Jahr 600.000 Produkte in den Versand zu 2.300 Partnern in aller Welt.

In Summe verkauft das 1916 gegrĂĽndete Familienunternehmen mehr als 60.000 Fahrzeuge im Jahr. Deren Herstellung erfolgt zu 98 Prozent in Asien. Die ĂĽberwiegende Mehrzahl der Waren stammt aus China, gefolgt von Indien, Taiwan und Vietnam. (mm)

http://www.ksr-group.com/de