NÖ Wirtschaftspressedienst - Ausgabe Nr. 1565 vom 29.11.2019

29.11.2019
Lebzelter Schmid verbindet in Maissau Lebkuchen mit Kunst

Von der Lebzelterei Schmid in Maissau werden die traditionellen Lebkuchen in besonderen Blechdosen angeboten. „Die Deckel unserer Lebkuchen-Dosen werden mit Winterbildern des bekannten Waldviertler KĂŒnstlers Karl Korab gestaltet. Außerdem haben wir fĂŒr einige Lebkuchenverpackungen auch Puzzle von zwei Korab-Bildern. Bei uns gibt es Genuss mit Kunst“, stellt Konditormeister Martin Schmid gegenĂŒber dem NÖ Wirtschaftspressedienst fest.

Etwa 3.200 Bilderdosen werden jedes Jahr mit Lebkuchen gefĂŒllt und verkauft. „Am besten gehen gefĂŒllter Lebkuchen mit Himbeergelee und Ribisel-Marmelade. Aber auch Lebkuchen mit Marzipan oder Krokant sind sehr beliebt“, erklĂ€rt Konditormeister Schmid. Insgesamt werden in der Lebzelterei pro Jahr zwischen 14.000 und 18.000 Kilogramm Lebzelten produziert.

Im umfang- und variationsreichen Sortiment befinden sich außer Weihnachts-, Neujahrs-, Oster-Lebkuchen auch Muttertagsherzen und Lebkuchen in Dirndl-, Lederhosen- oder BierkrĂŒgel-Form. Alle Produkte werden von Hand ausgestochen, gefĂŒllt und verziert. Auf Wunsch gibt es sogar personalisierte Lebkuchen, wie zum Beispiel Pinguine, Hunde, Katzen oder Traktoren fĂŒr Kinder-Feste. „Nicht vergessen darf man auf unsere Weinbeißer, die nach wie vor das ganze Jahr ĂŒber gerne gekauft werden“, sagt Lebzelter Schmid.

Mit zwölf Mitarbeitern erwirtschaftet das Unternehmen gleich bleibende UmsĂ€tze, ausgenommen heuer, wo die Lebkuchen-Nachfrage fĂŒr eine leichte Steigerung sorgte. Als Exportland nennt der Firmenchef Deutschland. „Vor allem sind es Firmen, die unsere Lebkuchen als Weihnachtsgeschenke kaufen. Außerdem beliefern wir etliche Wiederverkaufsstellen und viele private Kunden in ganz Österreich“, so Martin Schmid.

Seit 1913 gibt es die Lebzelter-Konditorei in Maissau. Josef Schmid, der Großvater, hat die Tradition der Lebzelter und Wachszieher in Maissau fortgesetzt, Vater Alfons hat das GeschĂ€ft ausgebaut und Martin Schmid fĂŒhrt den Betrieb seit fast vier Jahrzehnten. Er will auch kĂŒnftig allen Leuten vermitteln, „dass handwerkliche QualitĂ€tsprodukte immer Zukunft haben.“ (km)

http://www.lebkuchenschmid.at