N Wirtschaftspressedienst - Ausgabe Nr. 1574 vom 8.02.2020

8.02.2020
WKNÖ zertifizierte im Vorjahr nach neuer Regelung 356 Ingenieure

Nachdem der Bund die Vergabe von Ingenieurstiteln als hoheitliche Aufgabe den Lehrlings- und Meisterprüfungsstellen der Wirtschaftskammer übertragen hat, sind bei der Ingenieur-Zertifizierungsstelle der NÖ Wirtschaftskammer (WKNÖ) im Vorjahr bereits 383 Anträge eingelangt. 365 davon sind mittlerweile positiv erledigt worden.

„Mir ist es sehr wichtig, dass diese Möglichkeit der Zertifizierung noch breiter bekannt wird“, sagt WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl. Da die Wirtschaft gut ausgebildete Fachkräfte dringend brauche, werden auch Ingenieure von den Betrieben in Niederösterreich dringend gesucht. Der WKNÖ sei diese Zertifizierung ein großes Anliegen, und „wir sehen uns auch als Servicestelle für die Ingenieure“, betont Zwazl. Der Ingenieur-Titel sei europaweit anerkannt und zudem Voraussetzung, „dass unsere Betriebe bei internationalen Ausschreibungen erfolgreich sind und zum Zug kommen.“

Das Zertifizierungsverfahren basiert auf der Grundlage umfassender Unterlagen, die der Antragsteller vorlegen muss, und auf einem Hearing durch eine Expertenkommission, die sich aus Fachleuten der Wirtschaft und des Bildungswesens zusammensetzt. Die Ingenieure sind auf Stufe 6 des Nationalen Qualifikationsrahmens gereiht und einem Bachelor gleichgestellt. Damit ist der Ingenieur-Titel auch im europaweiten Qualifikationsrahmen (EQR) anerkannt.

HTL-AbsolventInnen, die sich für die Ingenieur-Qualifikation interessieren, wenden sich an die Hotline der Zertifizierungsstelle der WKNÖ Tel.: 02742-851-17557. Den Antrag kann man auch online stellen. (rz)

http://wko.at/noe