NÖ Wirtschaftspressedienst - Ausgabe Nr. 1589 vom 22.05.2020

22.05.2020
NÖ Trafikanten sind derzeit den Wellen von Zuwächsen und Verlusten ausgesetzt

Die NÖ Trafikanten haben in den letzten Wochen spürbar mehr Tabakprodukte verkaufen können. „Das Plus liegt deutlich im einstelligen Bereich - mehr darf ich dazu nicht sagen“, erklärt Peter Schweinschwaller, Obmann des Landesgremiums der Tabaktrafikanten in der NÖ Wirtschaftskammer, dem NÖ Wirtschaftspressedienst unter Verweis auf die Monopolverwaltung. Er betreibt eine Trafik in Stadt Haag im Mostviertel.

„Mehrverkäufe gibt es schließlich nicht überall“, betont er. „Teilweise tolle Zuwächse nämlich können Trafiken im Waldviertel und im Weinviertel verzeichnen, während Frequenzstandorte, wie etwa an Verkehrsknoten, teilweise dramatische Einbrüche hinnehmen müssen.“

Frequenzstandorte sind beispielsweise Einkaufszentren oder Bahnhöfe oder der Flughafen Wien. Einige davon waren gesperrt oder ziemlich heruntergefahren. „Gerade an solchen Standorten sind unsere Trafiken oft sehr groß, mit viel Personal und entsprechend hohen Mieten“, so der Branchensprecher.

Viele kleinere Trafiken im Landesinneren oder in kleinen Ortschaften zogen eine gemischte Bilanz. Denn plötzlich sind Trafikanten beispielsweise für Schulartikel zuständig geworden, weil trotz geschlossener Schulen ein Bedarf an Schulheften entstand ist. „Tendenziell ging es uns in Österreich besser als Trafiken in anderen Teilen Europas, die teilweise geschlossen hatten“, so Schweinschwaller. Er ist auch Präsident der europäischen Interessenvertretung der Tabaktrafikanten Conféderation Européene des détaillants en tabac (CEDT).

„Da wir offen halten durften, hatten wir Kundenkontakt mit dem Verkauf von Zeitungen und Tabakprodukten“, stellt er fest. „Und auch unsere digitalen Dienstleistungen sind sehr gefragt gewesen, wie etwa der Verkauf von Telefonwertkarten. Da hat uns sicher auch unsere im letzten Jahr in ganz Niederösterreich laufende Kampagne lokal.digital.ideal geholfen“, sagt Schweinschwaller. „Nahezu komplett weggebrochen hingegen sind das Lotterien- und Ticketgeschäft. Beispielsweise verkaufe ich in meiner Trafik in der Regel rund 20 Tickets in der Woche, aktuell gar keines.“ (jm)

http://wko.at/noe/trafikanten

http://www.lokaldigital.at

http://www.cedt.eu