N÷ Wirtschaftspressedienst - Ausgabe Nr. 1614 vom 20.11.2020

20.11.2020
AMS-Schulungen f√ľr Arbeitslose laufen auch w√§hrend des Lockdowns weiter

Auch während des zweiten Lockdowns bis 6. Dezember laufen die Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen des AMS weiter. Das hat das Dienstleistungsunternehmen vor kurzem bekanntgegeben. Derzeit nehmen in Niederösterreich mehr als 8.200 Personen an AMS-Schulungen teil.

Aus- und Weiterbildungen, die online abgehalten werden k√∂nnen, finden ab sofort in digitaler Form statt. Bei Kursen, die nicht online durchgef√ľhrt werden k√∂nnen, wie beispielsweise praxisorientierte Schulungen in Werkst√§tten, ist eine physische Teilnahme auf freiwilliger Basis weiterhin m√∂glich. Wer das nicht will, wird vom jeweiligen Kurs abgemeldet und bleibt weiterhin arbeitslos vorgemerkt.

Anders die Vorgehensweise bei der Arbeitslosmeldung. Alle Personen, die sich in n√§chster Zeit arbeitslos melden, sollen dies auf dem Online-Weg machen, so das AMS. Eine Arbeitslosmeldung ist √ľber das eAMS-Konto erw√ľnscht. Sollten arbeitslose Menschen kein eAMS-Konto haben, kann dieses auf FinanzOnline sowie √ľber das Online-Service des AMS eingerichtet werden. Alternativ dazu ist die Arbeitslosmeldung auch per Telefon oder E-Mail m√∂glich. (mm)

http://www.ams.at/noe