NÍ Wirtschaftspressedienst - Ausgabe Nr. 1614 vom 20.11.2020

20.11.2020
N├Ąchster Schlag f├╝r ├ľsterreichs Fahrschulen und Fahrsch├╝ler

Der zweite und weitreichende Lockdown ist der n├Ąchste Schlag f├╝r ├ľsterreichs Fahrschulen. Denn sie sind entsprechend der COVID-19-Notma├čnahmenverordnung des Gesundheitsministers wie schon im Fr├╝hjahr erneut von einer vollst├Ąndigen Schlie├čung betroffen. Damit wird die Branche, die nach wie vor mit der Aufarbeitung der Verz├Âgerungen (v.a. bei Fahrstunden) vom ersten Lockdown besch├Ąftigt ist, erneut um beinahe drei Wochen zur├╝ckgeworfen.

Diese komplette Schlie├čung geht aus einem Begleitkommentar des Gesundheitsministers zu der Verordnung hervor, welchen der Wirtschaftskammer-Fachverband der Fahrschulen und des Allgemeinen Verkehrs in Wien an alle Fahrschulen in ├ľsterreich weitergeleitet hat. Darin steht, dass ÔÇ×Fahrschulkurse, -ausbildungen und -pr├╝fungen entfallenÔÇť. Hinsichtlich Fahrstunden seien in der neuen Verordnung die Verweise auf Aus- und Weiterbildungsfahrten vom Gesundheitsministerium gestrichen worden.

Damit sind Fahrstunden mit Fahrlehrern derzeit nicht durchf├╝hrbar. Und als berufliche Aus- und Fortbildung gilt der klassische B-F├╝hrerschein nicht. Damit w├╝rden zumindest bis auf weiteres wieder jene Regeln wie vor dem 1. Mai 2020 gelten, hei├čt es beim Fachverband. Sollte es eine ├änderung geben, werde man entsprechend informieren.

Nicht betroffen von einer Schlie├čung hingegen ist die Fahrlehrerakademie. Diese findet weiterhin statt. Ein hoher Bedarf besteht in ├ľsterreich an Fahrlehrern. (g├╝bi/mm)

http://wko.at/noe/fahrschulen